Nameserver

Aus Portunity Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nameserver sind zunächst Serverdienste im Internet, welche Domain-Namen verwalten und auflösen. Durch die Namensauflösung werden Domainnamen wie z.B. www.portunity.de in IP-Adressen wie z.B. 217.144.129.136 aufgelöst.

Oft werden sowohl die Serverdienste (welche eine Namensauflösung anbieten) als auch die Server (auf denen selbige Programme laufen) als Nameserver bezeichnet, so dass der Begriff Nameserver fließend und nicht immer eindeutig im Sprachgebrauch genutzt wird.

Grundsätzlich wird zwischen zwei Nameserver-Arten unterschieden:

Inhaltsverzeichnis

Authoritativer Nameserver

Ein authoritativer Nameserver ist für eine oder mehrere Domains - auch Zonen genannt - verbindlich verantwortlich. Die Informationen die dieser Nameserver über die Zone hat sind verbindlich und gesichert. Jede Zone muss mindestens einen authoritativen Nameserver haben - den sogenannten Primary Nameserver. Oft werden aus Redundanzgründen jedoch mindestens zwei Nameserver eingesetzt oder von den Registries bei einer Domain-Registrierung auch verlangt.

In den Ursprungs-Zeiten wurden die Informationen einer Zone in einer sogenannten Zonendatei auf dem Primary-Nameserver gespeichert. Dieser hat diese Zonendatei dann via Zonentransfer an die sekundären Nameserver verteilt. Heute kommen anstelle von Zonendateien jedoch immer öfter Datenbank-Server zum Einsatz. Die Synchronisierung mehrerer Nameserver wird dann auf Datenbank-Ebene via Replikation gelöst.

Nicht-Authoritativer Nameserver

Ein nicht-authoritativer Nameserver verfügt selber über keine eigenen Informationen, sondern bezieht diese von anderen authoritativen Nameservern. Nicht authoritative Nameserver werden auch oft als Caching-Nameserver oder Resolver bezeichnet:

Caching-Nameserver

Einmal angefragte Informationen werden dabei in der Regel in einem Zwischenspeicher lokal für einer gewissen Zeitraum abgespeichert. Bei erneuter Anfrage können die Informationen dann schneller bereitgestellt werden. Diese Technik wird als Caching bezeichnet. Der zulässige maximale Zeitraum richtet sich dabei nach dem sogenannten Time-To-Live-Wert (TTL) der von den authoritativen Servern mit den Antworten zusammen mitgeliefert wird.

Resolver

Ein nicht-authoritativer Nameserver fragt entweder fest konfigurierte authoritative Nameserver - oder (und dies ist in der Praxis der Normalfall) führt mehrere rekursive Anfragen aus um den zuständigen authoritativen Nameserver z.B. für eine Domain zu ermitteln.

Dabei wird bei einem der sogenannten Root-Server angefangen. Die Root-Server sind mit ihren IP-Adressen fest hinterlegt. Die Root-Server liefern die authoritativen Nameserver einer Domainendung (z.B. für ".de"). Anschließend werden diese Nameserver gefragt, welche in der Regel wiederum die authoritativen Nameserver eines Providers für die jeweilig angefragte Domain zurückliefern usw.

Verwandte Artikel und Verweise:

LocalSuite
LocalSuite: Sammlung von Tools für Ihr lokales Unternehmen - Schwerpunkte sind die Digitalisierung von Prozessabläufen und die Module für cleveres Online-Marketing.
Konferenzen.eu
Jetzt eine Telefonkonferenz starten? Schnell, keine Anmeldung erforderlich, kostenlos, normale Festnetznummer und sofort einsatzbereit: www.konferenzen.eu
MusikAnsagen.de
Individuelle musikalische Ansagen für Anrufbeantworter, Warteschleifen, Sprachmenüs und sonstige Telefonie-Anwendungen.
faxnummer.de
Mit dem kostenlosen Faxnummern - Service von Portunity erhalten Sie eine echte Ortnetz-Rufnummer und können sich so Ihre Faxe bequem per eMail zustellen lassen.
BankdatenCheck.de
Mit dem Webservice von BankdatenCheck.de können aus eigenen Applikationen aus dem Shop- und eCommerce-Umfeld Eingaben von Bankdaten auf Plausibilität überprüft werden.
Persönliche Werkzeuge